Präzise Antworten auf alle Fragen rund um die Logamatic TC100

Klicken Sie unten auf die Kategorien, um Antworten auf Ihre Fragen zu finden. Wenn Ihre Frage hier nicht beantwortet wird, wenden Sie sich bitte an uns .

FAQ

Allgemeine Fragen

Die Logamatic TC100 ist nur in Schwarz erhältlich.

Für immer. Die Einstellungen sind in der Logamatic TC100 selbst gespeichert.

Wenn die Regelung wieder angeschlossen wird, verbindet sie sich außerdem mit dem Internetserver und ruft das aktuelle Datum und die korrekte Uhrzeit ab.

Die App MyMode ist ausschließlich zur 2. Generation Logamatic TC100.2 kompatibel.

Bei Unsicherheiten, bitte überprüfe das Typenschild auf der Rückseite des Reglers oder auf der Verpackung nach der Bezeichnung „.2“.

Die erste Generation Logamatic TC100 (ohne „.2“ im Namen) wird weiterhin mit der App „Buderus EasyMode“ bedient.

Bei einem Stromausfall passiert Folgendes:

  • Das Netzteil erhält keine Spannung mehr und das Heizgerät wird abgeschaltet.

  • Die Logamatic TC100 behält alle Einstellungen bei.

  • Sobald die Stromversorgung wieder funktioniert, startet die Logamatic TC100 neu, die aktuelle Uhrzeit wird vom Internetserver abgerufen und das Gerät schaltet sich entsprechend dem Zeitprogramm wieder ein.

Nein, automatische Updates können nicht abgeschaltet werden. Die Logamatic TC100 ruft die Updates automatisch vom Server ab. Diese Updateswerden automatisch installiert. So ist die Regelung immer auf dem neuesten Stand und Sie profitieren von allen Produktverbesserungen.

Nein, die Logamatic TC100 wird gemeinsam mit der App MyMode verkauft. Die App enthält alle Funktionen, die Sie brauchen, und kann über den App Store oder Google Play Store heruntergeladen werden.

Ja, kein Problem. Richten Sie dafür in der App MyMode einfach die neue Adresse ein. Sie können die Logamatic TC100 auch auf die Werkseinstellungen zurücksetzen, indem Sie mit einer Büroklammer auf die Reset-Taste drücken. Allerdings geht dann Ihr aktuelles Zeitprogramm verloren. Weitere Informationen dazu finden Sie in der Bedienungsanleitung.

Für eine gute Referenzmessung sollten Sie unbedingt ein kalibriertes Thermometer verwenden. Dabei kann Ihnen Ihr Installateur weiterhelfen. Falls nötig, können Sie die Logamatic TC100 über die App MyMode kalibrieren.

Anwendung & Betrieb

Bitte schlagen Sie im Handbuch Ihrer Heizung nach oder fragen Sie Ihren Installateur, ob eine thermische Desinfektion unterstützt wird. Wenn diese Funktion zur Verfügung steht, wird dies in der App MyMode (im Warmwasser-Einstellungsmenü) angezeigt.

Ja, die Logamatic TC100 ist ein modulierende Reglelung. Modulierende Geräte mit modulierenden Regelungen sind die effizientesten Heizsysteme und regeln die Temperatur auf bestmögliche Weise. Achtung: Wenn die Logamatic TC100 über den An-Aus-Adapter mit einem An/Aus-Gerät verbunden wird, führt das Heizsystem keine Modulation durch.

In Verbindung mit dem Adapter können Sie auch An/Aus-Geräte steuern. Somit werden Fernwärmegeräte (an/aus) ebenfalls unterstützt.

Nein, die Logamatic TC100 wird nur über WLAN verbunden, also ist ein Drahtlosnetzwerk erforderlich.

  • Die Loagamtic TC100 ist mit den 2-Draht-Heizungs-Bus EMS der Marke Buderus kompatibel.

  • Mit einem zusätzlichen Adapter kann die Logamatic TC100 auch mit anderen Geräten verbunden werden, die das OpenTherm-Protokoll unterstützen oder über eine An/Aus-Schnittstelle (zwischen 18 und 230 VAC) verfügen.

Die Logamatic TC100 unterstützt die folgenden Gerätetypen:

  • Buderus Heizgeräte (EMS-Geräte)
  • Buderus Heizgeräte (iRT-Geräte)

Und zusammen mit dem Adapter:

(Achtung: zusätzliche Steckdose erforderlich):

  • alle OpenTherm-Geräte (Buderus und andere Marken).
  • alle An/Aus-Geräte (Buderus und andere Marken).
  • alle Fernwärmegeräte (An/Aus)

Hinweis:

Die von der Logamatic TC100 unterstützten Funktionen können je nach Gerätetyp abweichen. Zu weiteren Informationen über die unterstützten Funktionen siehe unsere FAQ.

Noch nicht. Die Logamatic TC100 wird eine offene Schnittstelle zu Smart Home-Systemen anbieten, die später verfügbar sein wird.

Möglicherweise haben Sie ein älteres Buderus Heizgerät. In diesem Fall benötigen Sie einen zusätzlichen Adapter. Es kann sein, dass in der Vergangenheit ein RCC-Kommunikationsmodul im Heizgerät installiert wurde, damit es mit der Regelung verbunden werden kann. Die Logamatic TC100 ist nicht mit diesem Modul kompatibel; es muss zuerst entfernt werden.

Wenn die Logamatic TC100 mit einem Buderus Heizgerät verbunden ist, benötigen Sie keinen Abschlusswiderstand. Wenn Sie die Logamatic TC100 mit einem OpenTherm-Kessel verbinden möchten, beachten Sie bitte die Installationsanleitung für diesen OpenTherm-Kessel.

Die Installation der Logamatic TC100 erfordert eine Kabelverbindung zum Heizgerät.

Adapter von Buderus

Die Logamatic TC100Regelung ist standardmäßig für Buderus Heizgeräte (EMS-Geräte) vorgesehen. Mit dem Adapter ist die Logamatic TC100-Regelung auch für die Geräte anderer Marken geeignet.

Display

Der Touchscreen der Regelung ist so groß wie der Kreis. Wenn Sie den Bildschirm außerhalb des Kreises berühren und dann in den Kreis hineinwischen, wird diese Bewegung von der Regelung nicht erkannt.

Bewegungssensor & Display

Nein, das ist nicht möglich. Das Display wird eingeschaltet, sobald sich ein Objekt oder eine Person in einem Umkreis von 0,5 bis 1 Meter um die Regelung herum befindet, und es wird wieder abgeschaltet, wenn 5 Minuten lang keine Bewegung erfasst wurde.

Die Anwesenheitserkennung kann im Menü „Einstellungen – Thermostat“ abgeschaltet werden. Wenn sich eine spiegelnde Fläche vor der Logamatic TC100 befindet, funktioniert die Anwesenheitserkennung nicht richtig. In diesem Fall sollten Sie die Anwesenheitserkennung abschalten.

Bitte prüfen Sie die Einstellungen in Ihrer App MyMode. Möglicherweise ist die Anwesenheitserkennung abgeschaltet. Dies kann auch passieren, wenn die Logamatic TC100 vor spiegelnden Flächen montiert wurde. In der MyMode App können Sie die Einstellungen für den Näherungssensor ändern.

OpenTherm

Standardmäßig ist die Logamatic TC100 für Heizgeräte von Buderus mit EMS-Protokoll sowie für Buderus Heizgeräte mit HT3-Regler geeignet. Mit dem optionalen Adapter kann die Logamatic TC100 zusätzlich mit folgenden Geräten verbunden werden:

  • alte Buderus Geräte
  • alle OpenTherm-Kessel (von Fremdmarken);
  • alle An/Aus-Heizungsanlagen (von Fremdmarken) (Heizgeräte und Fernheizung).

App MyMode

Die niedrigste einstellbare Temperatur ist 5 °C. Ihr Buderus Gerät ist ebenfalls mit einer Frostschutzsicherung ausgestattet.

Die Außentemperatur wird über das Internet abgerufen. Bei der ersten Einrichtung Ihrer MyMode Appwird mit dem Assistenten Ihr Standort festgelegt. Über diese Koordinaten wird Ihre örtliche Außentemperatur ermittelt. Die Außentemperatur wird für die witterungsabhängige Regelung verwendetund auch im Wärmeeinstellungsmenü angezeigt.

Je nach Gerätetyp steht diese Information für die Logamatic TC100 möglicherweise nicht zur Verfügung.

Die App MyMode unterstützt mehrere Sprachen. Für die Nutzung der App in einer anderen Sprache ändern Sie einfach die Spracheinstellungen für Ihr Smartphone.

Außentemperaturgeführte Regelung

Ja, es funktioniert mit einem EMS-Außensensor. Wenn der EMS-Außensensor vorhanden und angeschlossen ist, werden seine Werte verwendet. Wenn kein Außensensor angeschlossen ist, verwendet die Logamatic TC100 die lokale Außentemperatur aus dem Internet.

Ja, und sie ist sehr einfach einzurichten, da Sie dafür keinen externen Temperaturfühler installieren müssen. Die Logamatic TC100 ruft die Außentemperatur über einen Internetdienst ab und die außentemperaturabhängigen Einstellungen lassen sich im Wärmeeinstellungsmenü der App MyMode ganz einfach anpassen.

Die Heizkörper sollten mit Thermostatventilen ausgestattet sein.

Ja, sie funktioniert mit einem EMS-Außenfühler. Wenn ein EMS-Außenfühler vorhanden und angeschlossen ist, werden dessen Werte verwendet. Wenn kein Außenfühler verbunden ist, holt sich die Logamatic TC100 die örtliche Außentemperatur aus dem Internet.

Nein. Ein korrekt installiertes außentemperaturgeführtes Regelungsprogramm sorgt vor allem für mehr Komfort. Dabei wird die Vorlauftemperatur durch die Außentemperatur bestimmt. Wenn Sie möchten, werden alle Räume im Haus beheizt. Ein Einzelraum-Regelungsprogramm beheizt den Referenzraum auf der Basis der Raumtemperatur. Das kann besonders bei kleineren Gebäuden oder Wohnungen wirtschaftlicher sein, da die tatsächliche Raumtemperatur gemessen wird.

Mit einer außentemperaturgeführten Regelung in einem System mit smarten Heizkörper-Thermostaten werden die Räume effizienter beheizt, da Sie über ein individuelles Zeitprogramm dafür sorgen können, dass jeder Raum nur dann beheizt wird, wenn sich jemand darin aufhält.

Die Einstellungen der witterungsabhängigen Regelung können im Wärmeeinstellungsmenü der App MyMode verändert werden.

Die Kaminfunktion sorgt dafür, dass bei Nutzung eines Kamins andere Räume als der Referenzraum beheizt werden können. Wenn Sie Ihren Kamin benutzen, schalten Sie einfach die Kaminfunktion in der App MyMode ein. Das Raumsteuerungsprogramm schaltet dann kurzfristig in den witterungsabhängigen Betrieb um oder bezieht die Außentemperatur aus dem Internet, wenn kein Außenfühler angeschlossen ist. Die Kaminfunktion verwendet eine Standard-Vorlauftemperatur. Falls sich herausstellt, dass nicht alle Räume die gewünschte Temperatur haben, wenden Sie sich bitte an Ihren Installateur.

Sie können zwischen 4 Optionen wählen: 0, 1, 2, 3

  • Keiner (0)
  • Niedrig (1)
  • Mittel (2)
  • Hoch (3)

Dies lässt sich am besten an einem Beispiel verdeutlichen;

Die Heizkurve ist gestellt auf:

  • Heizungstyp: Heizkörper
  • Startpunkt der Kurve: 25 °C
  • Endpunkt der Kurve: 80 °C
  • Raumeinfluss: Hoch (3 °C)

Der folgende Schaltpunkt ist im Zeitprogramm einprogrammiert/aktiv: Aufstehen um 7:00 Uhr = 20 °C.

Wenn die Logamatic TC100 an diesem Morgen eine Temperatur von 16 °C misst, wird die Heizkurve parallel nach oben verschoben. Diese Verschiebung wird wie folgt berechnet:

  • (Sollwert Zeitprogramm = gemessene Raumtemperatur) x Raumeinfluss (20 °C – 16 °C) x 3 °C = +12 °C (Vorlauftemperatur).

Wenn die gemessene Raumtemperatur ansteigt, wird die parallele Verschiebung verringert. Sobald die gemessene Raumtemperatur 20 °C erreicht hat, wird die Heizkurve nicht mehr parallel verschoben, denn: (20 °C – 20 °C) x 3 °C = 0.

Einstellungen

Die Temperaturmessung der Logamatic TC100 kann in den Einstellungen der App MyMode kalibriert werden. Anschließend kann der Wert nach oben oder nach unten angepasst werden. Sie können die angezeigte Temperatur verändern, indem Sie die Temperatur in der App MyMode in Schritten von 0,5 °C um bis zu 2 °C erhöhen oder verringern.

Zeitprogramm

Ihr mobiles Gerät ist per WLAN mit Ihrem Router verbunden. Falls die Serververbindung unterbrochen ist, verwendet die Logamatic TC100 die auf Ihrem mobilen Gerät angegebene Zeit. Öffnen Sie hierzu die App MyMode. Das Zeitprogramm funktioniert weiterhin ordnungsgemäß.

Die Logamatic TC100 verfügt über ein Standard-Zeitprogramm. Nach einer Rückstellung auf die Werkseinstellungen ist das Standard-Zeitprogramm wieder aktiv. Danach können Sie es in der App MyMode Ihren Bedürfnissen anpassen.

Für jeden Tag können maximal sechs Schaltpunkte für Zentralheizung und Warmwasser definiert werden.

Zeitprogramm/Warmwasser (WW)

Nein, die Warmwassertemperatur kann nur an Ihrem Buderus Heizgerät eingestellt werden. Wie das funktioniert, finden Sie in der Bedienungsanleitung Ihres Heizgeräts.

Ja, Geräte mit sofortiger Wassererwärmung sorgen für warmes Wasser mitten in der Nacht. Auf diese Weise spart das Heizgerät Energie. Wird der Wasserhahn aufgedreht, dauert es etwas länger, bis warmes Wasser kommt, da die Aufheizfunktion im ECO-Modus abgeschaltet ist. Sie erhalten also nachts warmes Wasser, müssen aber etwas länger darauf warten.

Der Warmwasser-Automatikmodus erwärmt das Wasser entsprechend dem Warmwasser-Zeitprogramm. Für jeden Tag können maximal vier Schaltpunkte für Warmwasser definiert werden.

Optimaler Start/Selbstlernen

Ja, kein Problem. „Optimaler Start“ ist standardmäßig aktiviert. Die Funktion sorgt dafür, dass zu der im Zeitprogramm vorgegebenen Zeit die gewünschte Temperatur erreicht wird. Bei Bedarf können Sie diese Funktion abschalten.

Menü – Zeitsteuerung – Heizung – Optimaler Start in der App MyMode.

  • Funktioniert nicht: „Optimaler Start“ ist standardmäßig aktiv. Diese Funktion können Sie ein- und ausschalten: Menü – Zeitsteuerung – Heizung – Optimaler Start in der App MyMode.
  • Funktioniert nicht gut: Wenden Sie sich an Ihren Installateur, um zu prüfen, ob Ihre Anlage warmwasserseitig richtig konfiguriert ist.
  • Die Logamatic TC100 wurde gerade erst installiert. Die Regelungmuss erst noch die optimale Startzeit erlernen.

Anmeldeinformationen

Bei der ersten Inbetriebnahme der Logamatic TC100 wird das Passwort vom ersten Benutzer definiert. Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben und den Logamatic TC100 nicht über seine App MyMode erreichen können, muss der Logamatic TC100 neu gestartet werden (Achtung: Dabei gehen alle Einstellungen verloren!). Informationen zum Zurücksetzen des Logamatic TC100 finden Sie in der Bedienungsanleitung.

Die Anmeldedaten – Seriennummer und Zugangscode – sind erforderlich, um mit Ihrem mobilen Gerät auf die Logamatic TC100 zuzugreifen. Die Anmeldedaten befinden sich ausgeschrieben und als QR-Code auf einem Aufkleber vorn auf dem Umschlag der Kurzanleitung. Die ausgeschriebenen Anmeldedaten finden Sie außerdem auf der Rückseite der Logamatic TC100 Regelung. Geben Sie Ihre Anmeldedaten ein, indem Sie auf dem Verbindungsbildschirm der App MyMode den QR-Code scannen oder Ihre Anmeldedaten eingeben. Kurzanleitung. Die ausgeschriebenen Anmeldedaten finden Sie außerdem auf der Rückseite des Logamatic TC100-Thermostats. Geben Sie Ihre Anmeldedaten ein, indem Sie auf dem Verbindungsbildschirm die MyMode den QR-Code scannen oder Ihre Anmeldedaten eingeben.

Smartphone und Plattform

  • Apple ≥ iOS9.
  • Android ≥ 4.4 (4.4 Kitkat, 5.0-5.1 Lollipop, 6.0 Marshmallow, 7.0 Nougat, 8.0 Android O).

Ihr Android-Gerät erfüllt die Mindestanforderungen nicht.

Nein, das ist nicht geplant. Dafür ist der Marktanteil von Windows-Telefonen zu klein.

Wenn das Smartphone nicht gesichert und die Funktion „Automatischer Login“ in der App MyMode aktiviert ist, kann die Regelung von einer anderen Person bedient werden. Um dies zu verhindern, sollten Sie „Automatischer Login“ nicht verwenden. Wenn Sie Ihr nur begrenzt geschütztes Smartphone verloren haben, können Sie mit einem anderen verbundenen Gerät das Passwort für Ihre Regelung verändern. Wenn nur ein mobiles Gerät verwendet wird, können Sie Ihre Logamatic TC100 mit einer Büroklammer auf die Werkseinstellungen zurücksetzen (siehe die Installations- und Bedienungsanleitung).

Verbindung

In anderen Ländern

Ja, das funktioniert ohne Probleme.

Ja, es müssen aber einige technische und länderspezifische Bedingungen erfüllt werden.

  • Technische Bedingungen:
    • Sie benötigen ein kompatibles Grät.
    • Es muss eine WLAN-Verbindung bereitstehen.

Die App MyMode definiert die Zeitzone passend zum angegebenen Standort der Regelung. Sie können eine neue Zeitzone einstellen, indem Sie den Standort ändern.

Netzwerk

Nein, für die manuelle Bedienung ist das nicht erforderlich. Für die Bedienung mit Ihrem mobilen Gerät jedoch schon. Dahinter steht folgendes Prinzip:

  • Der Installateur installiert ein neues Gerät und verbindet es mit der Logamatic TC100 Dabei kann er das Heizgerät auf Handbetrieb stellen, ohne eine WLAN-Verbindung herzustellen. Die Installation ist nun abgeschlossen. Dies entspricht der Vorgehensweise mit anderen Regelungen.
  • Wenn Sie – als Benutzer – abends nach Hause kommen, können Sie die Logamatic TC100 selbst einrichten:
    • Geben Sie zunächst den WLAN-Code für Ihr Netzwerk in der Logamatic TC100 ein.
    • Laden Sie die App MyMode aus dem AppStore oder von Google Play Store herunter.
    • Die App MyMode hilft Ihnen mit dem Startassistenten bei der Inbetriebnahme des Produkts.
    • Geben Sie Ihre Anmeldedaten in der App MyMode ein, indem Sie den QR-Code auf dem Aufkleber vorn auf dem Umschlag der Kurzanleitung einscannen.
    • Richten Sie Ihr eigenes Passwort für die App MyMode ein.

Die Logamatic TC100 kann jetzt verwendet werden.

Gehen Sie die folgende Zusammenfassung durch oder kontaktieren Sie uns <https://www.buderus-logamatictc100.com/de/de/kontakt/>

  • Haben Sie Ihre Anmeldedaten für die Logamatic TC100 richtig eingegeben?
  • Haben Sie das Passwort für die App MyMode richtig eingegeben? Die App informiert Sie, wenn Sie ein falsches Passwort eingegeben haben.
  • Ist die Logamatic TC100 mit dem WLAN-Netzwerk verbunden?
  • Steht über das WLAN-Netzwerk eine Internetverbindung zur Verfügung?
  • Führen Sie einen Soft-Reset durch: Entfernen Sie die Logamatic TC100 von der Grundplatte, warten Sie 10 Sekunden und setzen Sie sie wieder ein.
  • Der Router hat der Logamatic TC100 eine falsche IP-Adresse zugewiesen. Melden Sie sich über http://192.168.1.1 am Router an, und geben Sie den Benutzernamen und das Passwort ein (diese finden Sie auf dem Aufkleber des Routers). Setzen Sie die Software des Routers zurück. Es werden neue IP-Adressen zugewiesen.

Nein, die Logamatic TC100 arbeitet einfach weiter. Wenn kein Internet zur Verfügung steht, gibt es auch keine Internetzeit. Ohne Synchronisation könnte das Zeitprogramm mit der Zeit abweichen. In diesem Fall sollten Sie die App MyMode auf dem mobilen Gerät starten. Die Logamatic TC100 übernimmt daraufhin die Uhrzeit des mobilen Geräts.

Wenn das WLAN-Signal Ihres Routers für eine Verbindung mit der Logamatic TC100 zu schwach ist, können Sie es mit einem WLAN-Repeater verstärken. Dabei handelt es sich um ein allgemein erhältliches Standardgerät.

Router

  • DHCP verfügbar und aktiviert
  • WEP-128-, WPA- oder WPA2-Verschlüsselung
  • SSID sichtbar

Achtung:

Einige Router können zu Sperrzeiten (beispielsweise nachts) abgeschaltet werden. Zu diesen Zeiten besteht natürlich keine Verbindung mit der Logamatic TC100

Schritt 1: Entfernen Sie den alten Router.

Schritt 2: Setzen Sie den neuen Router ein, und schließen Sie ihn am Stromnetz an.

Schritt 3: Führen Sie einen Soft-Reset durch: Entfernen Sie die Logamatic TC100 von der Grundplatte.

Schritt 4: Warten Sie 10 Sekunden.

Schritt 5: Setzen Sie die Logamatic TC100 wieder auf die Grundplatte.

Schritt 6: Das Display zeigt Folgendes an:

  • √ - verbunden mit Ihrem Gerät

  • Es werden alle erreichbaren WLAN-Netzwerke angezeigt.
    • Wählen Sie das richtige WLAN-Netzwerk aus.
    • Drücken Sie auf OK.
    • Wenn das WLAN-Netzwerk passwortgeschützt ist, geben Sie das Passwort ein.
    • Bestätigen Sie das Passwort mit OK.
    • √ - verbunden mit WLAN

  • √ - Verbunden mit Buderus XMPP-Server

Die Logamatic TC100 ist betriebsbereit.

Bei einigen Routern kann die Anzeige des Namens abgeschaltet werden. Das macht sie unsichtbar. Um den Router zu verbinden, muss diese Funktion vorläufig abgeschaltet werden. Daraufhin wird der Name des Routers angezeigt. Jetzt können Sie das WLAN-Netzwerk auswählen. Wenn die WLAN-Verbindung hergestellt ist, kann der Name des Routers wieder verborgen werden.

Die MAC-Adresse steht auf dem Aufkleber vorn auf dem Umschlag der Kurzanleitung. Eine MAC-Adresse ist die Adresse der Logamatic TC100 die vom TCP/IP-Protokoll verwendet wird, über das die Logamatic TC100 mit dem Router und dem Server kommuniziert.

Gemäß den Standardrichtlinien gibt es zwei Zeichen, die in Passwörtern nicht verwendet werden dürfen: „$“ und „!“. Es gibt zwei Router auf dem Markt, die dieser Vorgabe nicht entsprechen. Deshalb weicht die Logamatic TC100 von der Richtlinie ab und unterstützt „!“ in Passwörtern.

Dies hat in Tests problemlos funktioniert.

Hinweis

Einige WLAN-Extender/Repeater schalten sich zu bestimmten Sperrzeiten ab, weshalb zu diesen Zeiten kein WLAN-Signal verfügbar ist. Einige Router verfügen ebenfalls über diese Funktion.

Die Logamatic TC100 funktioniert nicht mit 5 GHz. Solche Router bieten jedoch meist die Möglichkeit, mit dem normalen 2,4-GHz-Frequenzband zu arbeiten, da viele WLAN-Geräte für 2,4 GHz ausgelegt sind.

Die folgenden Einstellungen können zur Lösung beitragen:

  • Stellen Sie den WLAN-Kanal auf den am wenigsten genutzten Kanal (laden Sie die kostenlose App MyMode „Wi-Fi Analyser“ bei Google Play Store oder App Store herunter, um die Umgebung zu prüfen).
  • Deaktivieren Sie Hotspots.
  • Aktivieren Sie DHCP.
  • Wählen Sie die WPA2/PSK-Verschlüsselung.
  • Machen Sie SSID sichtbar.
  • Fügen Sie die MAC-Adresse im Router zu den vertrauenswürdigen Geräten hinzu.
  • Öffnen Sie die Ports 5222 und 5223. Wenn Sie mit einem Smartphone, das mit demselben WLAN-Netzwerk verbunden ist, WhatsApp-Nachrichten versenden können, sind diese Ports geöffnet und nicht die Ursache des Problems.
  • Schalten Sie den Router für mindestens 5 Minuten ab, um einen Reset durchzuführen.
  • Setzen Sie den Router auf die Werkseinstellungen zurück.
  • ICMP-Protokoll bei UBEE Ziggo-Routern freigeben? Wenden Sie sich an unseren Kundendienst, falls ein UBEE Ziggo-Router Probleme mit dem Logamatic TC100 verursacht.
  • Port 5580 öffnen?

Die Kanäle 1, 6 oder 11 sind die besten WLAN-Kanäle, da sie einander nicht überlappen, falls es mehrere drahtlose Netzwerke gibt. Verwenden Sie in diesem Fall den am wenigsten genutzten Kanal für die stärksten Netzwerke. Wir haben positive Rückmeldungen von Benutzern erhalten, die ihren WLAN-Kanal geändert haben. In der Regel ist der Kanal automatisch auf 1 oder 13 gestellt. Häufig lohnt es sich, den Kanal auf 5 oder 6 zu stellen, um das gesamte Netzwerk schneller und stabiler zu machen.

Sie können die folgenden Einstellungen ausprobieren:

  • Stellen Sie den WLAN-Kanal auf einen freien Kanal zwischen 1 und 11 (die Logamatic TC100 erkennt keine Kanäle über 11, während einige Boxen wie die Xperia Box über 11 Kanäle hinaus gehen).
  • Wählen Sie die WPA2/PSK-Passwortverschlüsselung.
  • Wählen Sie 802.11 b/g/n bei 2,4 GHz.
  • Wenn Sie damit nicht das gewünschte Ergebnis erzielen, stellen Sie den Router auf die Werkseinstellungen zurück, um die oben genannten Werte zurückzusetzen.

Datenschutz allgemein

Ein Vorteil der Logamatic TC100 ist, dass keinerlei Daten in der Cloud gespeichert werden. Alles wird auf der Logamatic TC100-Regelung selbst gespeichert. Sobald Sie Ihre Logamatic TC100 von der Grundplatte entfernt haben, halten Sie Ihre Daten in der Hand. Sie und Ihre Mitbenutzer sind somit die einzigen Eigentümer Ihrer Heizungsdaten. Wenn Sie Zusatzdienste nutzen (z. B. Buderus Control Center Connect Pro, IFTTT, Amazon Alexa / Echo), werden Daten an Dritte weitergegeben.

Mit der App MyMode können Sie es Ihrem Installateur für einen bestimmten Zeitraum erlauben, auf die Daten in Ihrem Thermostat zuzugreifen und bei Bedarf Einstellungen zu ändern. Diesen externen Zugriff können Sie jederzeit beenden.

Jeder Benutzer ist in der Lage, die Einstellungen im Thermostat zu verändern. Die App MyMode zeigt alle aktuellen Regelungeinstellungen an.

Hier finden Sie die neueste Version.

<https://www.buderus-logamatictc100.com/de/de/footer/tc100_privacy_statement.html> Buderus speichert nur diejenigen persönlichen Informationen, die für die Registrierung Ihres Produkts zu Garantie-, Wartungs- und Servicezwecken benötigt werden.

Alle für die ordnungsgemäße Funktion des Produkts erforderlichen Daten werden ausschließlich lokal auf Ihrem Produkt gespeichert. Bei Verwendung der App MyMode werden alle Daten auf Ihrem mobilen Gerät gespeichert. Sie können nur von Ihnen mit Ihrem persönlichen Zugangscode angezeigt und geändert werden.

Buderus hat keinen Zugriff auf Ihre Informationen

Buderus kann zwar sehen, ob Ihr Produkt online ist, aber nicht auf Ihre Informationen zugreifen. Falls nötig, können Sie Buderus vorübergehend den Zugang zu Ihrem Produkt erlauben. Sie können diese temporäre Zugriffserlaubnis jederzeit zurückziehen, indem Sie sie in der App MyMode abschalten.

Wenn Sie Ihr Passwort ändern, müssen Sie alle weiteren Benutzer der

Logamatic TC100 über das neue Passwort informieren.

Software-Updates

Die Software des Produkts wird automatisch aktualisiert. Alle für die Updates angeforderten Daten werden in verschlüsselter Form übermittelt. Die Koordination und der Versand der Daten erfolgen über einen sicheren Server.

Wetterinformationen werden bezogen über Weather Company <http://www.theweathercompany.com/> (IBM).

Hinweis:

Mit der Verwendung dieses Produkts nach dem Kauf (und durch die Installation und Verwendung der App MyMode) erklären Sie sich mit allen aufgeführten Bedingungen einverstanden. Falls Sie der Speicherung und Nutzung Ihrer persönlichen Daten wie oben beschrieben widersprechen möchten, müssen Sie uns schriftlich hierüber informieren. Wir werden daraufhin alle Daten, die wir von Ihnen gespeichert haben, löschen.

Die Logamatic TC100 speichert alle Daten lokal auf dem Gerät selbst.

Jeder Benutzer kann nur ein Buderus Konto eröffnen, um darin alle Buderus Produkte zu registrieren. Zusätzliche Dienste wie Verbindungen von Drittanbietern (z. B. IFTTT) können ebenfalls verwendet werden.

Service & Support

Support – Allgemeines

Der Stromverbrauch der Logamatic TC100 (Display) beträgt ca. 0,5 W.

Ihr Heizgerät hat nun keine Steuerung, und deshalb funktioniert die Heizung nicht mehr. Bei Frost wird minimal geheizt, da jeder Buderus Kessel über eine Frostschutzsicherung verfügt. Die Frostschutzsicherung schaltet den Kessel bei einer Kesselwassertemperatur von 7 °C ein und bei einer Kesselwassertemperatur von 17 °C aus.

Die Anlage insgesamt ist aber nicht vor Frost geschützt. Falls die Gefahr besteht, dass ein Heizkörper oder ein Rohr einfriert, stellen Sie den Schalter der Kesselpumpe auf 2.

Die gestohlene Regelung muss ersetzt werden.

Wahrscheinlich ist noch das RCC-Modul angeschlossen, das für Ihren vorherige Regelung benötigt wurde.

Support – Temperatur

  • Kalibrieren
  • Unzureichender Abgleich
  • Integrierte Radiatoren/Vorhänge darüber
  • Fußbodenerwärmung
  • Lernkurve unmittelbar nach der Inbetriebnahme. Die Funktion „Optimaler Start“ muss noch angelernt werden. Innerhalb der ersten Woche werden große Temperaturunterschiede bereits auf einen Durchschnittswert gemittelt.

Mögliche Ursachen:

  • Sind die Schlitze in der Regelung verschmutzt?
  • Strömt Luft durch die Verteilerdose?
  • Wird die Logamatic TC100 direkt von der Sonne beschienen?
  • Gibt es irgendwelche Wärmequellen, die die Logamatic TC100 beeinflussen?
  • Ist die Logamatic TC100 abgedeckt?

Das Heizgerät moduliert. Wenn das Gerät mit niedriger Leistung arbeitet, erreicht es die höchste Effizienz. Es ist günstiger, das Gerät laufen zu lassen, als es jedes Mal neu zu starten. Die Funktion „Optimaler Start“ ist aktiv. Die Regelung zeigt ein Flammensymbol an. Das Heizgerät läuft, um die im Zeitprogramm vorgegebene Temperatur zu erreichen.

Ja, kein Problem. Sie können die von der App angezeigte Temperatur in Schritten von 0,5 °C um bis zu 2 °C erhöhen oder absenken.

Support – Garantie

Die normale Garantie auf Verarbeitungsfehler gilt für 2 Jahre. Buderus garantiert, dass die gelieferten Produkte den üblichen Anforderungen und Standards entsprechen.

Wenn das Problem von der Regelung verursacht wird, greift die Garantie und das Problem wird für Sie kostenfrei gelöst.

Wenn das Heizgerät defekt ist, wird das Problem gelöst, allerdings müssen Sie gemäß den Garantiebedingungen auf der Garantiekarte für die Reparatur aufkommen, da das Gerät älter als 2 Jahre ist.

Support – eService

Wenn Sie die Daten Ihres Installateurs (Firmenname, E-Mail-Adresse, Telefonnummer usw.) eingegeben haben, wird die E-Mail an dessen Adresse geschickt.

Die E-Mail enthält die folgenden Informationen (siehe Vorlage unten):

Sehr geehrte(r) Firmenname, Name des Installateurs,

mit meinem Gerät scheint es ein Problem zu geben:

Gerätetyp: Typ des Geräts

Gerätestatus: Status des Geräts einschließlich Fehlercodes

Gerätewartungsanforderung:

Mangelbeschreibung: Ihre Beschreibung des Problems

Würden Sie sich bitte zwecks Terminabsprache bei mir melden?

Mit freundlichen Grüßen

Diese Nachricht wird automatisch erzeugt und von der Logamatic TC100 gesendet.

Mobiles Zubehör/Verbindungen

Zubehör – Smartwatch

Die Unterstützung von Smartwatches (iOS und Android) ist für später geplant.

IFTTT ist ein internetgestützter Dienst, auf den Sie über eine Webseite sowie über die IFTTT-Anwendung zugreifen können. Ein separater Kanal für IFTTT (IF This Then That) wird eingerichtet. Dieser wird zu einem späteren Zeitpunkt eingeführt.

Amazon Echo ist einer der beliebtesten benutzerfreundlichen Sprachassistenten. Die Verbindung der Logamatic TC100 mit diesen Sprachassistenten wird später möglich sein.

Smarter Heizkörper-Thermostat – Elektronische Heizkörper-Thermostatventile (ETRV)

Wenn Sie smarte Heizkörper-Thermostate von Buderus in Kombination mit Niedertemperatur-Heizkörpern verwenden, müssen Sie einen hohen Sollwert einstellen, damit sich die Ventile bei hohen Raumtemperaturen nicht schließen. Der maximale Sollwert für smarte Heizkörper-Thermostate von Buderus liegt bei 30 °C.